Social Networking Funktionen auf mapmatters.org

Mit neuen Funktionen vergeben Sie Tags und Internet-Links für WMS-Dienste und teilen Ihre Entdeckungen auf twitter und Facebook.

"Geo portals do not satisfy user's need." Das war eine der überspitzt formulierten Kernaussagen eines Vortrags von Arnulf Christl auf der FOSS4G-Konferenz 2010. Nun gibt es zwar inzwischen einige ansprechende, informative und benutzerfreundliche Geoportale. Das Grundproblem bleibt jedoch: Die meisten Geoportale sind von der Anforderung geprägt, offizielle und umfangreiche Richtlinien zu Geodaten bzw. Metadaten wie etwa die aus INSPIRE abzubilden. Ohne Frage sind solche Vorgaben unerlässlich, um eine geregelte langfristige Datennutzung sicher zu stellen. Andererseits bedeutet die Implementierung von Standards für den gelegentlichen Benutzer häufig eine Anwendung, die sich nur schwer auf den ersten Blick erschliesst, und in der das Auffinden der gewünschten Informationen viel zu lange dauert.

Mapmatters ist in dieser Hinsicht ein anderes Geoportal. Die Katalogfunktion von mapmatters konzentriert sich auf eine einfache und teilweise bewusst vereinfachende Benutzerführung. Insbesondere durch die Anzeige von Vorschaubildern zu jedem Dienst und Layer sowie durch den Vorschlag inhaltlich ähnlicher Layer war es immer schon möglich, sich durch Services "zu klicken". Um die Benutzerperspektive noch stärker in den Vordergrund zu stellen, haben wir in mapmatters nun auch einige Funktionen Sozialer Netzwerke ergänzt.

  • Services und Layer können mit Tags näher beschrieben werden
  • Mit der Eingabe von URLs können Links zu weiterführenden Informationen erfasst werden
  • Services und Layer lassen sich auf Twitter und Facebook weitergeben

Wir hoffen, dass mit der stärkeren Berücksichtigung der Benutzersicht die Suche nach WMS-Diensten noch einfacher wird und die Suchresultate den Erwartungen noch besser entsprechen. Wir wünschen Ihen viel Spass mit den neuen Funktionen.

Ihr geOps-Team